Image

An unserer Schule ist immer was los...

Diese Seite lädt Sie zum Stöbern ein.  Unsere Schüler-ReporterInnen halten Sie über alles, was bei uns passiert, auf dem Laufenden. 

Denn Schule ist mehr als nur Unterricht!

Schauen Sie immer mal wieder vorbei, so ist sichergestellt, dass Sie nichts verpassen was bei uns an der CO 1 stattfindet...

Image

Ernährungstraining - das Essen für deinen Sport

Am Freitag, den 15.07.2022, besuchte aus Fr. Umlauft von der AOK zusammen mit einer Praktikantin in unseren beiden zusätzlichen Sportstunden, um mit uns ein Ernährungstraining durchzuführen. Im Mittelpunkt standen die beiden Bausteine Zucker und Fett.

Wir lernten viel über die Wirkung dieser beiden Inhaltsstoffe in unserem Körper und mussten abschätzen, wie viel Gramm Zucker bzw. Fett in verschiedensten Lebensmitteln enthalten sind. Außerdem haben wir wertvolle Tipps bekommen über gesunde und auch benötigte tägliche Mengen von Zucker und Fetten und wie wir am leichtesten unseren Konsum einschränken können. Für uns alle war die Doppelstunde sehr lehrreich und eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag.

Danke für den Besuch sagt die 5 & 6a!

Image
Image
Image

"IT´S SHOWTIME AGAIN" an der CO1

Mit Liebe zum Detail, atemberaubenden Kostümwechseln sowie besten Gesangseinlagen besuchte das englischsprachige „The Pheonix Theatre“ mit zwei Vorstellungen die Realschule Coburg 1 und bescherte uns SchülerInnen der 5. bis 9. Jahrgangsstufe ein unvergessliches Erlebnis.

Zuerst wurden wir 5. und 6. KlässlerInnen durch ein tolles Western-Musical in die Welt von Sheriff Ignatius Pertwee und den beiden Outlaws Wild Bill Jones und Jethro Pumpernickel entführt. Nur durch unsere Hilfe schnappte der Sheriff die beiden Diebe. Jeder im Saal war froh, dass die Diamanten damit gerettet waren.

Danach waren unsere älteren MitschülerInnen dran. Auch hier wurde der Fall nur durch die Verstärkung der ZuschauerInnen gelöst. Ein tolles Erlebnis. Gerne nächstes Jahr wieder. 

Image
Image
Image
Image

Wiesenbrüter in Gefahr

Ein Gastbeitrag von unseren Mitschülerinnen Carina Weberpals, Julia Taran und Joeline Hoffmann aus der 9b.

Habt ihr schonmal etwas vom Kiebitz gehört? Nein? Wir bis vor kurzem auch nicht! Doch durch die Projektpräsentation unserer Schule, der Realschule Coburg 1, sind wir auf ihn aufmerksam geworden. Denn durch das Bestellen von Landflächen und die sich immer mehr ausbreitende Landwirtschaft werden viele Tierarten verdrängt, eine Gattung die dadurch sehr in Mitleidenschaft gezogen wird, sind die Wiesenbrüter. Diese Vogelarten sind jedoch wichtig für die Biodiversität, die es sich zu erhalten loht, denn diese ist auch für uns Menschen wichtig. Unter Biodiversität versteht man die Vielfallt der Tierarten, Pflanzen und Mikroorganismen. Die vielen verschiedenen Arten von Tieren und Pflanzen leben im Einklang und bilden so unser Ökosystem. Sie sind ein wichtiger Faktor für die Gewinnung von Gütern wie zum Beispiel Trinkwasser, Nahrungsmitteln, Kleidungsfasern oder auch medizinische Wirkstoffe. 

Um den zurückgehenden Bestand der Wiesenbrüter zu stoppen, wurden einige Gebiete zu sogenannten „Natura 2000“ Gebieten erklärt. Diese Gebiete wurden so gestaltet, dass sie einen idealen Lebensraum für diese besonderen Vögel bieten. Natura 2000 wurde 1992 ins Leben gerufen, dies ist ein EU weites Netz von Schutzgebieten zur Erhaltung gefährdeter oder typischer Lebensräume und Arten. Bayern bringt insgesamt 745 Natura 2000 Gebiete mit einer Fläche von ca. 800 000 Hektar in das europäische Netz ein. Dazu gehören natürliche Bereiche wie Moore, aber auch traditionell genutzte Kulturlandschaften mit ihren für Bayern typischen Landschaftsbildern.

Der Kiebitz, die Bekassine, das Braunkelchen und der Wiesenpieper gehören zur Gattung der Wiesenbrüter. Ihr Lebensraum sind die Magerwiesen, Feuchtwiesen genauso wie die Streuobstwiesen. Diese Wiesen werden beweidet oder nur selten gemäht. So kann sich eine große Vielfalt von Pflanzen entwickeln. 

Um den Bestand dieser gefährdeten Arten zu schützen, wurden einige landwirtschaftliche Einschränkungen erlassen. Beispielsweise das organische Dünger nur in einem Maß verwendet werden dürfen, das den Erhalt bzw. die Wiederherstellung nährstoffarmer und artenreicher Grünlandlebensräume gewährleistet. Außerdem sollte man die Wiesen nach dem 15.03. nicht mehr walzen, und Mineralbodenauftrag und Düngung vermeiden.

Es werden auch Renaturierungen durchgeführt, um manche Gebiete wieder zu einem günstigen Lebensraum zu machen. Den Schutz der Wiesenbrüter kann man auch durch extensive Grünlandnutzung erhalten z.B. durch zeitweilige Beweidung mit Rindern oder Schafen.

Jetzt wo du vom Kiebitz und seinen Wiesenbrüterfreunden weißt, kannst auch du helfen, diese gefährdeten Arten zu schützen! Genau zu diesem Zweck haben die anderen Gruppen unserer Klasse Schilder erstellt, die vielleicht so oder so ähnlich Vorort aufgestellt werden, um dir zu zeigen, wie du dich in diesen Nuturschutzgebieten zu verhalten hast. Wenn du dich beispielsweise an die Betretungsregel hältst, deinen Hund in gekennzeichneten Gebieten anleinst und, wenn möglich, diese Gebiete ab dem 15.03. erstmal meidest, hast du schon viel für den Schutz der Wiesenbrüter getan. 

Image

Mit einem Rucksack voller Glück in den Kindergarten

- Eine „Glückskooperation zwischen der RS Co1 und dem

Kindergarten St. Augustin -

Unsere Mitschülerinnen und Mitschüler waren als Glücksbotschafter im Kindergarten und haben folgenden Artikel geschrieben, den wir gerne teilen.

„Wir sind alle Glückskinder“ – Das ist die Botschaft, die die 15 Kinder der Wildhasengruppe des katholischen Kindergarten St. Augustin aus Coburg aus ihrer Glückswoche mitnehmen. Im Rahmen eines Projekts der Glücks- AG von der Staatlichen Realschule Coburg 1 erlebten die Zwei- bis Sechsjährigen eine Woche voller Glücksmomente und philosophierten selbst über das Glück.

Nachdem dieses Thema bereits seit drei Jahren einen festen Platz in der Co1 hat, wollten die Mitglieder der AG und ihre Leiterin Vanessa Preisendörfer das Glück auch an die Kleinsten weitergeben. So kam die Idee zustande, eine Zusammenarbeit mit dem Kindergarten einzugehen. Dieser war sofort von der Idee begeistert und Erzieherin Marion Otto, zuständig für die Wildhasengruppe, bereicherte das Projekt vom ersten Moment an mit eigenen Ideen.

So startete die „Glückswoche“ mit einem riesigen Geschenk, welches sofort zu glücklichen Gesichtern führte. Nach und nach entpackten die Kinder das Paket, in dem verschiedene Projekte, Geschichten und Gesprächsanregungen zum Thema zu finden waren. Das Kinderbuch „Ein Rucksack voller Glück“ von Julia Volmert und Elke Broska stimmte die Wildhasen zum Wochenbeginn ein und machte Glück „fühlbar“. Im Verlauf erfuhren alle etwas über Glücksbringer, bemalten eigene Glücksrucksäcke oder bastelten zum Beispiel Blumensamenkonfetti.

Frau Otto brachte den Kindern jeden Tag Glück zum Schmecken mit, unter anderem in Form von „Glückstee“ oder „Glücksgummibärchen“, so ergänzte sie das Projekt perfekt und die Gruppe konnte das Glück mit allen Sinnen wahrnehmen. Am letzten Tag besuchten dann drei Schülerinnen Glücks-AG den Kindergarten und ließ sich von den jungen Glücksexperten ihre Woche erzählen. So war schnell klar, dass es nicht die materiellen Dinge sind, die glücklich machen. Vielmehr gaben die Kinder an, dass „Kuscheln mit Mama und Papa“ oder ein Stück Schokolade glücklich mache. Eltern gaben bereits zu Beginn der Woche an, dass sie schon gespannt seien, „was noch so komme“ oder waren begeistert über die Gespräche mit ihren Kindern zu dem Thema. So trugen die Wildhasen das Glück gleich weiter in ihre Familien. Nach dem Projekt lässt sich sagen, dass alle Beteiligten mit vollem Herzen dabei waren, ob Schüler, Erzieher, Kinder und sogar die Eltern. Man merkte, wie wichtig dieses Thema ist und wie glücklich alleine die Beschäftigung damit macht. Aufgrund des großen Erfolgs soll nun dieses Projekt fest in Form einer „Glückskiste“ etabliert werden, die es ab nächstem Schuljahr bei der Realschule Coburg 1 über die Kontaktperson Vanessa Preisendörfer, z.B. für Kindergärten oder Grundschulen, zu leihen gibt.

StRin (RS) Vanessa Preisendörfer

Image
Image
Image

Wir wünschen der gesamten Schulfamilie Frohe Ostern!

Finn Krautwig (9b)

Image

Sarah Späth (7c)

Image

Felix Dölitzsch (6c)

Image

Berufsfindungswoche an der CO1

Vom 14.02. - 17.02.2022 fand an unserer Schule die Berufsfindungswoche statt. Die neunten und zehnten Jahrgangsstufen konnten sich in zahlreichen Workshops und Vorträgen über verschiedene Berufe und ausbildenden Firmen und Institutionen informieren. Aufgrund des Sturmtiefs "Ylenia" musste der Donnerstag verschoben werden und wurde genau einen Monat später nachgeholt.

Wir SchülerreporterInnen waren selbst am Mittwoch vor Ort um uns einen Einblick zu verschaffen. Auch wenn wir selbst noch nicht in der Neunten sind, war es trotzdem interessant für uns. An diesem Tag waren die Polizei, das Finanzamt, das Klinikum, der Kartonagenhersteller Schumann und der Modellbauer Somso anwesend.  Neben Vorträgen gab es auch einiges zum Ausprobieren. Insgesamt hat uns die Veranstaltung sehr gut gefallen.

Image
Image
Image
Image
Image

Interview mit unseren Schülersprecherinnen

Image

Antonia Kerscher unsere 1. Schülersprecherin

Antonia wollte Schülersprecherin werden, weil sie sich gerne für andere einsetzt. Ihre Kreativität und Ideen würde sie gerne an unserer Schule umsetzen. Ihre Ziele für die Schule sind ein Schulball, stufeninterne Sportturniere, eine Workshop-Woche und das frühere Aufsperren der Schule. Als Schülersprecherin ist ihre Motivation das Gestalten der Schulzeit der Schüler, sie wünscht sich das unsere Schüler/innen sich mit Freude an die Zeit, die sie hier hatten, erinnern.

In ihren Augen sollte die Schule ein Ort sein, an dem man sich wohl fühlt, das Thema Mobbing liegt ihr sehr am Herzen.

Schülerreporterin Sophia Nikitin

 

Samira Mandlik unsere 2. Schülersprecherin

Wir haben die 2.Schülersprecherin Samira Mandlik aus dem Jahrgang 2021/2022 interviewt, unser Fazit:

Samira wollte Schülersprecherin werden, weil sie sich für die Schüler/innen einsetzen möchte, ihre Ziele sind mehr Integration und Respekt innerhalb der Schüler/innen und weniger Mobbing. Sie bringt sich gerne in die Schulgemeinschaft ein und wünscht sich eine frühere Öffnung der Türen im Winter. Samira hat 2 Katzen und keiner Vorbilder.

Schülerreporterin Chiara Porretta

Das Glück kommt mit der Weihnachtspost

Unsere Glücks-AG denkt dieses Jahr an Weihnachten besonders an die Menschen, die dieses Jahr durch ihren Dienst allen geholfen haben und einen fast normalen Alltag ermöglicht haben. So gingen selbstgebastelte Weihnachtskarten an Supermärkte, Kinder- und Jugendpsychologen, die Straßenreinigung, die Stadtverwaltung, Kindergärten, Seniorenheime Bestatter und viele mehr.

Das Basteln der Karten hat allen viel Spaß gemacht und die Freude, anderen mit so einer Geste etwas Wertschätzung entgegen zu bringen, hat alle sehr glücklich gemacht.

Image

Bücherflohmarkt der 6c am Vorlesetag

Die Klasse 6c veranstaltete am bundesweiten Vorlesetag am 19.11.2021 einen eigenen kleinen Bücherflohmarkt. So konnten ihre gelesenen Lieblingsbücher neue Besitzer finden, was der Nachhaltigkeit diente und zudem Gelder für Spenden generierte. Aufgestockt durch die Klassenlehrkraft Frau Preisendörfer kamen so stolze 50 Euro zusammen, die an die Aktion „Sternstunden“ des Bayerischen Rundfunk ging. Nicht verkaufte Bücher wurden zudem an die Schulbibliothek gespendet.

Image

Nikolausaktion der SMV

Traditionsgemäß bringt der Nikolaus den artigen Kindern am 6.12. Süßes, den unartigen eine Rute.
Da er aber nicht überall sein kann, erledigten dies bei uns die vier 'Nikolas' Melina, Antonia, Lisa und Laura aus der 9c, die zahlreiche Schokonikoläuse in den Klassen verteilten. Manch notwendige Ruten hatten die Mädels freundlicherweise vergessen... ;)

Image
Image
Image

CO1 ist bunt - Das etwas andere Schulfest

Am 25.09.2021 wurde das neue Schuljahr und Wiedertreffen der SchülerInnen und LehrerInnen mit einem Schulfest gefeiert. Essen und Trinken stand zur Verfügung, aber auch lustige Spiele und andere Aktionen in den Klassenräumen haben den Tag verschönert. 

Auch die Eltern waren herzlich Willkommen und zahlreich erschienen.

Unser Dank gilt auch dem Elternbeirat für die Organisation.

Image
Image
Image
Image
Image
Image
Staatliche Realschule Coburg I
Glockenberg 33
96450 Coburg

Telefon: 09561/89 46 00
E-Mail: verwaltung@rs1.coburg.de